Beeck Oleith Grund - Holzgrundierung

Beeck Oleith Grund. Grundierung für silikatische Holzanstriche.
34,02 € *
Inhalt: 0.75 Liter (45,36 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage**

Größe wählen:

Menge
  • 10085
  • BEECK'sche Farbwerke GmbH
  • 0,8 kg
Silikatische Holzgrundierung für Fassaden - Beeck Oleith Grund Wasserhemmender Grundanstrich... mehr
Produktinformationen "Beeck Oleith Grund - Holzgrundierung"

Silikatische Holzgrundierung für Fassaden - Beeck Oleith Grund

Wasserhemmender Grundanstrich im System BEECK Oleith

Weiß-matt lasierende, kunstharzfreie Leinöl-Standöl-Grundierung für die Weiterbehandlung mit BEECK Oleith Deck. Ideal für sägeraue Schalungen aus Nadelholz im Fassadenbereich, sowie Sicht- und Lärmschutzwände und Dachuntersichten. Ein- bis zweifache Grundierung mit BEECK Oleith Grund auf rohem bzw. imprägniertem Holz. Farbige Deckanstriche mit BEECK Oleith Deck.

Zusammensetzung:

  • Sikkativierte Verkochung aus pflanzlichen Standölen und Baumharzen, frei von Kunstharzen (z.B. Alkydharzen)
  • Mineralische Füllstoffe und hochporöse silikatische Mattierungsmittel als Verkieselungsbrücke
  • Gelöst in ätherischen Ölen und aromatenfreien Lösemitteln, Filmschutz

Eigenschaften:

  • Anwendung im Fassadenbereich
  • Hydrophobe und verfestigende Eigenschaften reduzieren starke Holzquellung und Ausblühungen
  • Diffusionsoffen für Rücktrocknung nach Durchnässung
  • Hohes Eindringvermögen dank niedermolekularer Leinöle, neigt nicht zum Abblättern
  • Haftbrücke auf dichten, porenarmen Hölzern
  • Optimaler Verkieselungsgrund für BEECK Oleith Deck
  • Rationell zu verarbeiten

Farbe:

Weiß lasierend. Bei buntfarbigen Deckanstrichen sollte BEECK Oleith Grund durch Zugabe von max. 8 % BEECK Standölaussenfarbe individuell nachgetönt werden .

Verbrauch:

Der Verbrauch liegt für Hobelware bei ca. 0,07 L und bei sägerauen Schalungen bei ca. 0,12 L BEECK Oleith Grund pro m² und Arbeitsgang. Exakten Bedarf durch Probeanstrich am Objekt ermitteln, grundsätzlich dünn ausstreichen.

Untergrund & Vorbereitung:

Der Untergrund muss sauber, trocken, fest und tragfähig sowie frei von ausblühfähigen, verfärbenden, haftungsstörenden und / oder trocknungsverzögernden Substanzen sein. Anwendung im Fassadenbereich auf unbehandelten bzw. nicht filmbildend imprägnierten Schalungsbrettern aus Nadelhölzern (Tanne, Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie), idealerweise mit sägerauer, griffiger Oberfläche.

Bitte beachten: BEECK Oleith eignet sich im Fassadenbereich ausschließlich für Hölzer bzw. Holzkonstruktionen, die ein witterungsbedingtes Quellen und Schwinden bei Beregnung und Durchnässung, verbunden mit Rissbildung, vertragen (begrenzt maßhaltig, DIN EN 927-1). Brettstärken sind also ausreichend zu dimensionieren und die Verschraubung muss spannungsfreie Dimensionsänderungen erlauben. Eine nicht außenbeständige Konstruktion kann durch offenporige Anstrichsysteme nicht „wetterfest“ gemacht werden!

Nicht geeignet für horizontal bzw. schwach geneigt der Witterung ausgesetzte Hölzer; Gartenmöbel, Spielgeräte oder ähnliche mechanisch beanspruchte Bauteile sowie für Fachwerk oder maßhaltige Holzkonstruktionen, z.B. Fenster (Empfehlung: BEECK Standölaussenfarbe).

Holz (unbehandelte bzw. nicht filmbildend imprägnierte Brettverschalung im Fassadenbereich): • Geeignet für fachgerecht verbaute, ausreichend dimensionierte, formstabile, hinterlüftete, witterungsbeständige Fassadenverschalungen, Dachuntersichten, Lärm- und Sichtschutzhölzer usw. (begrenzt maßhaltiges Holz nach DIN EN 927-1). Ideal ist abgelagertes, leicht angewittertes Holz mit abgeschlossener Schwindrissbildung, ggf. wässern und auf Haushaltsfeuchte trocknen lassen.

Konstruktiven Holzschutz und bläuefreie Holzqualität beachten, chemischen Holzschutz nach DIN 68800 Teil 3 mit Anstrichsystem und Resistenzklasse abstimmen. Maximale Holzfeuchte bei Nadelholz 15 %. Harzreiches Außenholz (z.B. Lärche) neigt in der Wärme zum Harzfluss, an Südseiten berücksichtigen (Harzgallen ausstechen, flächige Verharzungen sind nicht anstrichverträglich). Eventuelle Imprägnierung allseitig auftragen, Stirnholzbereiche gut sättigen, nachträgliche Schnittflächen nachimprägnieren. Konstruktion prüfen (Verschraubung, Hinterlüftung), Kanten brechen, untere Schnittflächen als Abtropfkanten abschrägen, waagrecht bewitterte Kanthölzer und Leisten sowie Wassertaschen vermeiden.

Mürbes, abgewittertes, sonnenverbranntes oder vergrautes Holz bis auf tragfähigen Kern abschleifen bzw. partikelstrahlen oder ersetzen. Wasserlösliche Verfärbungen, Verbräunungen und Auswaschungen bestmöglich abbürsten oder strahlen, mit handelsüblicher Holzbleiche bzw. Entgrauer (oxalsäurehaltig) nach Werksvorschrift behandeln, Flächen auf Haushaltsfeuchte trocknen lassen und zweifach mit ausreichendem Trocknungsabstand mit BEECK Oleith Grund grundieren, bemustern.

Schmutz, Algen usw. entfernen, bei Bedarf mit BEECK Fungizid behandeln. Gehobeltes Holz wässern und zur besseren Haftung vollflächig aufrauen / grob schleifen (Korn 40 – 60).

Abgewitterte, rissige, lose und abblätternde Altanstriche auf Lack-, Acryl- oder Kunstharzbasis porentief abschleifen oder partikelstrahlen. Mineralische Altanstriche je nach Zustand reinigen und abbürsten, bemustern.

Ungeeignete Untergründe sind waagerecht bzw. schräg der Witterung ausgesetzte Hölzer, mechanisch beanspruchte sowie solche mit Erdkontakt. Konstruktiven sowie eventuell chemischen Holzschutz nach DIN 68800 Teil 3 beachten. Tropenhölzer, Eiche und Holzwerkstoffe sind ebenso wie abblätternde Altanstriche ungeeignet.

Weitere Verarbeitung:

Detaillierte Hinweise zur Verarbeitung und zu Sicherheitsmaßnahmen findest Du als Download im technischen Merkblatt, sowie im Sicherheitsdatenblatt. Beachte unbedingt die darin enthaltenen Anweisungen zum Anstrichaufbau, zur Sicherheit und Vorgehensweise bei der Verarbeitung von Beeck Oleith Grund.

Weiterführende Links zu "Beeck Oleith Grund - Holzgrundierung"
Verfügbare Downloads:

Einordnung nach CLP-Verordnung

H-Sätze H412: Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
EUH-Sätze EUH066: Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
EUH208: Enthält 3-Iod-2-propinylbutylcarbamat. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
EUH208: Enthält Orangenöl. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
P-Sätze P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P262: Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen.
P273: Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
P501: Inhalt / Behälter einer ordungsgemäßen Verwertung zuführen.