• Do it Yourself trifft Nachhaltigkeit
  • Wir helfen Dir bei deinem Projekt.
  • Du hilfst uns die Welt ein Stück besser zu machen.

Beeck SOL-Fixativ - Kaliwasserglas

Beeck SOL Fixativ Spezial Haftvermittler für poröse mineralische Untergründe
9,90 € *
Inhalt: 1 Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage**

Größe wählen:

Menge
SOL-Fixativ - Haftgrund für poröse mineralische oder kunstharzhaltige Untergründe... mehr
Produktinformationen "Beeck SOL-Fixativ - Kaliwasserglas"

SOL-Fixativ - Haftgrund für poröse mineralische oder kunstharzhaltige Untergründe

Anwendungsfertiges Kieselsol-Kaliwasserglas-Gemisch ohne organische Anteile nach VOB/C DIN 18363 2.4.1. Vielseitig einsetzbar zur Grundierung und Festigung poröser mineralischer Bausubstanz im Innen- und Fassadenbereich, wie Kalk- und Zementputz, Beton, Naturstein, Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) und abgewitterte, matte Dispersionsanstriche.

Gebrauchsfertiges Verdünnungsmittel für einkomponentige BEECK SolSilikatsysteme einschließlich BEECK Beton-/Steinlasuren, es ist keine weitere Verdünnung mit Wasser erforderlich. Durch Verkieselung, der chemischen Reaktion zwischen Untergrund, Kieselsol und Kaliwasserglas, entsteht eine untrennbar mit dem mineralischen Untergrund verbundene Einheit. Die hohe, natürliche Alkalität der Kaliwassergläser wirkt Schmutz-, Schimmel- sowie Algenbefall entgegen. Ermöglicht somit giftfreie, ökologisch verträgliche Anstriche auch auf bauphysikalisch kritischen Untergründen.

Zusammensetzung:

  • Rein mineralisches Kaliwasserglas und Kieselsol
  • Organischer Anteil 0 % (VOB/C DIN 18363 2.4.1)
  • Frei von Lösemitteln, Bioziden und Konservierungsstoffen

Eigenschaften:

  • BEECK ASF® AktivSilikatFormulierung
  • Silikatisches Grundierungs- und Verdünnungsmittel
  • Anwendung universell im Innen- und Fassadenbereich
  • Verkieselt und verfestigt ohne Filmbildung und Porenverstopfung
  • Kapillaraktiv, sorptionsfähig und diffusionsoffen
  • Dauerhaft und verwitterungsbeständig
  • Gute Benetzungs- und Haftungseigenschaften
  • Nicht brennbar
  • Anwendungsfertig verdünnt
  • Die natürliche Alkalität wirkt gegen Bakterien, Algen und Schimmel

Farbe:

  • Klar, transparent

Verbrauch:

Der Verbrauch zum Grundieren (Vorfixieren) liegt je nach Untergrund bei ca. 0,05 bis 0,15 kg BEECK SOL-Fixativ pro m². Für Lasurtechniken bei ca. 0,05 bis 0,10 kg pro m² und Lasurgang. Objektspezifische Verbrauchswerte sind anhand von Musterflächen zu ermitteln, speziell auf sehr glatten wie auch sehr rauen Untergründen sowie bei Lasurtechniken.

Untergrund & Vorbereitung:

Kalkputz (PI/CSII), Kalk-Zementputz (PII), Zementputz (PIII):

Porös, saugend oder schwach wasserhemmend: Putz auf Trocknung und Festigkeit prüfen. Sinterhaut auf massivem Putz mit BEECK Ätzflüssigkeit entfernen oder abschleifen, Dünnschichtputze und Verbundsysteme (z.B. WDVS) nicht ätzen. Putz mit BEECK SOL-Fixativ vorfixieren zur Verfestigung sandender Oberflächen und zur Verringerung der Saugfähigkeit. Mürbe, jedoch tragfähige Putze mehrfach mit BEECK SOL-Fixativ, verdünnt mit 1 Teil Wasser, sättigend fluten. Luftkalkputze vor Anstrich ausreichend aushärten lassen, wegen erforderlicher Mindestfestigkeit unbedingt am Objekt bemustern, Herstellerhinweise beachten.

Beton, Sichtbeton:

Trennmittelreste porentief und gründlich mit BEECK Schalölentferner und Hochdruckreiniger nach Werksvorschrift entfernen, mit reichlich klarem Wasser nachspülen. Auch im Innenbereich gründlich abwaschen, Benetzbarkeit des gereinigten Untergrundes durch Aufsprühen von Wasser prüfen. Vorfixieren mit BEECK SOL-Fixativ. Für Lasurtechnik auf Sichtbeton wie unter 2.4. beschrieben verwenden.

Lehm:

Lehm auf Haushaltsfeuchte trocknen lassen. Sandendes Überkorn trocken abfegen. Zur Verfestigung BEECK SOLFixativ unverdünnt sättigend auftragen, Überstand verbürsten (Glanzstellen!). Unter Objektbedingungen bemustern.

Backstein, Kalksandstein, Naturstein:

Je nach Verschmutzung und Zustand reinigen, auf Ausblühungen (z. B. Salzränder, Eisensalze), Feuchteschäden und Saugvermögen prüfen. Defekte Fugen und Steine ausbessern. Vorfixieren mit BEECK SOL-Fixativ. Nicht anwendbar auf glasiertem Klinker oder porenfreiem Naturstein, z.B. Granit.

Altanstriche, Kunstharzputz, Wärmedämmverbundsysteme (WDVS):

Mineralische Altanstriche gründlich reinigen und abbürsten. Gerissene, minderhaftende und filmbildende Altanstriche möglichst porentief entfernen. Verbliebene Anstriche auf Haftung und Tragfähigkeit prüfen. Festhaftende Anstriche und Putze reinigen. Veralgte Fassaden mit BEECK Fungizid nach Werksvorschrift behandeln. Saugende, kreidende und mürbe Oberflächen mit BEECK SOL-Fixativ grundieren. Auf Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) wegen Aufheizeffekt, auch bei Lasurtechniken, nur helle Farbtöne (Hellbezugswert HBW > 40) einsetzen.

  • Ungeeignete Untergründe sind waagerecht der Witterung ausgesetzte Flächen (z.B. Mauerkronen, Sohlbänke, Bauwerksfugen), sowie minderfeste, ausblühfähige und nicht alkalibeständige Untergründe wie z. B. Holzwerkstoffe (MDF, OSB), Kunststoffe sowie nicht tragfähige, plasto-elastische Altanstriche. Auf hydrophoben Untergründen BEECK MBA-Fixativ bemustern.
  • Mangelhafte Untergründe erfordern ein differenziertes Vorgehen. Salz- und feuchtebelastete Flächen mit Sanierputz ausrüsten.

Weitere Verarbeitung:

Detaillierte Hinweise zur Verarbeitung und zu Sicherheitsmaßnahmen findest Du als Download im technischen Merkblatt, sowie im Sicherheitsdatenblatt. Beachte unbedingt die darin enthaltenen Anweisungen zum Anstrichaufbau, zur Sicherheit und Vorgehensweise bei der Verarbeitung von SOL-Fixativ.

Weiterführende Links zu "Beeck SOL-Fixativ - Kaliwasserglas"
Verfügbare Downloads:
Hilf uns einen Baum zu pflanzen! Dass Unternehmen in der heutigen Zeit Bäume pflanzen ist... mehr
Nachhaltigkeit bei DIE BIOBUDE "Beeck SOL-Fixativ - Kaliwasserglas"

Hilf uns einen Baum zu pflanzen!

Partner_Siegel_TreemerDass Unternehmen in der heutigen Zeit Bäume pflanzen ist keine Seltenheit mehr. Es ist schön zu sehen, dass ein Bewusstsein dafür entsteht, dass jeder Einkauf auch Auswirkungen auf unser Klima hat.

Wir pflanzen Bäume in Deutschland!

Unsere Wahl fiel auf Treemer®. Der seriöse Partner nach dem wir lange gesucht haben. Wir wissen wo die Bäume stehen und können nach ihnen sehen. Wir wissen was und warum gepflanzt wird. Und obwohl wir frei wählen könnten, welche Baumarten wir pflanzen möchten, überlassen wir die Entscheidung dafür den Forstwirten von Treemer®. Sie wissen am besten, welche Baumarten am jeweiligen Standort sinnvoll sind und zu den Gegebenheiten passen.

Kostenlos und nicht umsonst.

Es kostet dich nichts mit uns einen Baum zu pflanzen. Alles was wir uns dafür wünschen ist eine ehrliche Bewertung nach deiner Bestellung. Wenn Du möchtest kannst Du über Facebook oder Instagram auch den Hashtag #bäumefürmorgen nutzen und uns zeigen, dass dein Paket gut angekommen ist.

Für jedes zehnte Foto oder Bewertung pflanzen wir mit Treemer® einen weiteren Baum in Deutschland!

Was Du dabei tun kannst

Nach jedem Bestellvorgang wirst Du gefragt, ob Du uns bewerten möchtest. So hilfst Du Anderen uns besser kennenzulernen und es kommt ein Punkt für den nächsten Baum auf die Liste.

Wenn Dich das Paket sicher und unversehrt erreicht hat, kannst Du auf Facebook oder Instagram unter dem Hashtag #bäumefürmorgen ein Bild posten. Jetzt wissen wir, das alles in Ordnung ist. Ein weiterer Punkt kommt auf die Liste.

Als Dankeschön für deine Mühe pflanzen wir für je 10 Punkte einen Baum in Deutschland. Natürlich musst nicht Du alleine zehn Punkte erreichen.

Was wird gepflanzt

Weißtanne, Nordmannstanne, Feldahorn, Roßkastanie, Roterle, Grauerle, Sandbirke, Hainbuche, Esskastanie, Atlaszeder, Libanonzeder, Baumhasel, Sanddorn, Schwarznuß, Walnuß, Europäische Lärche, Schuppenlärche, Wildapfel, Urweltmammutbaum, Wildkirsche, Douglasie, Wildbirne, Traubeneiche, Stieleiche, Robinie, Salweide, Küstenmammutbaum, Riesenmammutbaum, Mehlbeere, Speierling, Elsbeere, Eibe, Riesenlebensbaum, Winterlinde, Hemlocktanne, Weißulme

Viele der aufgeführten Arten sind wichtige Nektarlieferanten für Bienen und Insekten.

Hersteller BEECK'sche Farbwerke GmbH
Beeck´sche Farbwerke - Mineralfarben seit 1894 1894 begann der Firmengründer Ludwig Beeck in... mehr
Herstellerinformation "BEECK'sche Farbwerke GmbH"

Beeck´sche Farbwerke - Mineralfarben seit 1894

1894 begann der Firmengründer Ludwig Beeck in Breslau mit der Entwicklung und Herstellung reiner, verkieselungsaktiver Mineralfarben auf der Basis von Wasserglas. Eine untrennbare Verbindung zwischen Anstrich und mikroporösem Untergrund gelang ihm mit BEECK Reinkristallin, einem Mineralfarbsystem, das für besonders wertvolle, historische Bausubstanzen im Innen- und Außenbereich geeignet ist. Diese Originalrezepturen sind auch heute noch im Bereich der Baudenkmalpflege in Anwendung und überzeugen durch große Farbtonvielfalt und enorme Haltbarkeit.

Während des Baubooms der Fünfziger- und Sechzigerjahre, als Kunstharzdispersionsfarben als günstiges Massenprodukt den Markt eroberten, blieben die Beeck´schen Farbwerke ihrer Philosophie der Naturfarben treu. Mineralfarben gerieten beinahe in Vergessenheit und Bauschäden, verursacht durch die Fehlanwendung von Kunstharzen auf porös-mineralischer Bausubstanz, nahmen zu.

Die Bautradition hat sich in den vergangenen Jahrzehnten geändert und mit ihr die Anforderungen an qualitativ hohe und moderne Anstrichstoffe. Seit der Firmengründung wurde konsequent mit natürlichen Rohstoffen wie Bienenwachs, Leinöl, Dammar und Milchkasein gearbeitet. Bis heute bietet BEECK ein ausgesuchtes Produktsortiment an Farben, das höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Gründe genug sich für Mineralfarben von Beeck zu entscheiden.

Weitere Artikel von BEECK'sche Farbwerke GmbH
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Beeck SOL-Fixativ - Kaliwasserglas"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Einordnung nach CLP-Verordnung

EUH-Sätze EUH210: Sicherheitsdatenblatt als Download erhältlich.
P-Sätze P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P262: Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen.